belletristik schreiben

Berufschancen

Welcher Buchhalter soll es werden?

Hier geht es nicht um Heirat, sondern darum, ob Sie Ihre berufliche Zukunft in einer Spezialisierung oder eher im alle Disziplinen der Buchhaltung umfassenden Job sehen.

Die Krone der Buchhaltung ist die Finanzbuchhaltung, in der alle Nebenbuchhaltungen zusammengeführt werden. Für eine gehobene Position in der Finanzbuchhaltung oder auch im Controlling sollten Sie die Fortbildung zum/zur Bilanzbuchhalter/in in Angriff nehmen.

Spannende und vielseitige Tätigkeiten, für die eine aktuelle Fortbildung zum/zur Buchhalter/in in der Regel ausreicht, finden Sie als Spezialist/in in größeren Unternehmen auch in den so genannten Nebenbuchhaltungen:

Kontokorrentbuchhalter/in
Die Kontokorrentbuchhaltung, fallweise noch in Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung separiert, enthält den Geschäftsverkehr mit den einzelnen Kunden und Lieferanten.

Lagerbuchhalter/in
In der Lagerbuchhaltung beschäftigen Sie sich mit Aufzeichnungen über die Bestände, Zugänge und Abgänge der jeweiligen Warenart.

Anlagenbuchhalter/in
Die Anlagenbuchhaltung enthält alle Veränderungen der Anlagenbestände durch Zu- und Abgänge sowie Abschreibungen.

Lohnbuchhalter/in
Aufgabe der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung sind zunächst die Lohn- und Gehaltsabrechnungen. Zusätzlich sind Lohnbuchhalter/innen in mittleren Unternehmen häufig für das gesamte Personalwesen verantwortlich.

Wirtschaftsstandort Deutschland - die Vielfalt schafft Chancen!

Analytische Fähigkeiten, Genauigkeit, Sorgfalt, aber auch ein hohes Maß an sozialer Kompetenz sind für Bilanzbuchhalter/innen aufgrund ihrer Schnittstellenfunktion zu allen Abteilungen eines Unternehmens Voraussetzung. So kann es kaum wundern, dass bei dem anspruchsvollen Berufsbild selbst studierte Betriebswirte in die Buchhaltungen drängen.

Die Buchhalter müssen sich laufend weiterbilden, denn sie müssen mit der Gesetzgebung und dem technologischen Fortschritt in der EDV Schritt halten. Aufgrund internationaler Verflechtungen und internationaler Kundschaft zahlreicher Unternehmen im Exportland Deutschland gibt es auch einen erhöhten Bedarf an Buchhaltern, die sich in internationalen Buchhaltungsstandards auskennen.

Buchhalter/innen sind gefragtes Personal mit krisensicherem Job. Außer in den Abteilungen großer Unternehmen arbeiten Buchhalter in Steuerkanzleien, Controlling- und Beratungsunternehmen oder selbstständig. Gerade Bilanzbuchhalter/innen besetzen Schlüsselpositionen in der Unternehmensleitung. Durch ihre breite Qualifikation haben Bilanzbuchhalter nicht nur hervorragende Arbeitsplätze, sondern werden auch gut bezahlt. Durchschnittlich beträgt das Einkommen nach Erhebungen des Bundesverbandes der Bilanzbuchhalter und Controller rund 52 000 Euro jährlich. Von den etwa 100 000 Bilanzbuchhaltern in Deutschland ist nach Verbandsangaben ungefähr jeder vierte selbstständig tätig.

Das spricht für eine Fortbildung zum/zur Buchhalter/in oder Bilanzbuchhalter/in:

  • Steigender Bedarf an qualifizierten Kräften
  • Ausweitung der Kompetenzen im Berufsbild Buchhalter
  • Schlüsselfunktion in den Betrieben
  • Überdurchschnittliche Entlohnung
  • Beste Chancen in der Selbstständigkeit durch Boom der Unternehmensgründungen
  • Kein sterbender, sondern ein wachsender Beruf

Für Buchhalter/innen und Bilanzbuchalter/innen gibt es in Deutschland zwei Berufsverbände, die neben jeder Arbeitsagentur noch trefflicher und aus erster Hand über den Alltag und die Chancen im Berufsfeld Buchhaltung informieren:

Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller e.V. (BVBC)
www.bvbc.de

Bundesverband selbständiger Buchhalter und Bilanzbuchhalter (BBH)
www.bbh.de

 

info anfordern